dieBestenderStadt
dieBestenderStadt
7 mins read

Was macht ein gutes Hotel in Wiesbaden aus?

Wiesbaden im südwestlichen Teil von Deutschland hat viel anzubieten, weshalb jährlich viele Gäste hierherkommen. So wollen viele Menschen die schöne Stadt am Rhein kennenlernen, sind beruflich in Wiesbaden oder besuchen Verwandte, Bekannte oder Freunde. Für wieder andere mögen auch Touren zu einigen der spannenden Ausflugsziele im Umland der Stadt der Stadt im Mittelpunkt stehen.

So überrascht auch die Fülle der Möglichkeiten, in Wiesbaden im Hotel zu übernachten, nicht. Hier entdeckt man sowohl recht luxuriöse Häuser mit allem Komfort und Annehmlichkeiten wie der Nassauer Hof, als auch preiswertere Unterkünfte. Natürlich gilt normalerweise: Ein Hotel zum günstigsten Preis wird nicht alle Ansprüche befriedigen, die ein höherklassiges Hotel anzubieten hat.

Aber egal, für welche Preiskategorie man sich für seine Reise entscheidet, die Leistungen müssen zum Preis in Relation stehen, das berühmte Preis-Leistungsverhältnis eben. Vorausgesetzt wird inzwischen, dass es in ausnahmslos jedem Hotel hygienisch und sauber zugehen sollte. Außerdem gibt es aber viele Attribute, in denen man ablesen kann, ob der Hotelgast im Focus steht oder doch eher im Weg.

Woran man ein sehr gutes Hotel erkennt und wo diese in Wiesbaden zu finden sind, zeigen wir in diesem Artikel.

Ein gutes Hotel: Schlafkomfort und Ausstattung

Der Homepage eines Hotels ist in diesen Zeiten oft die erste Berührung. Diese Art der Präsentation ermöglicht es dem Hotel, eine erste Visitenkarte abzugeben, mit der es viel mehr Information als nur die nackten Adressdaten weitergeben kann. Ob man in diesem Hotel wohnen möchte oder nicht, entscheidet man dabei auch über das Bildmaterial – gute Bilder sind das Wichtigste.

Selbstverständlich ist auch wichtig, dass alle wesentlichen Informationen leicht auffindbar, gut verständlich und clean dargestellt sind. Vor allem in der Hotelbranche ist es wichtig, dass die Website „responsive“ ist, meint für Handys optimiert.

Aus der Lage vom Hotel sowie den Erlebnissen am Check-in ergibt sich ein zweiter Eindruck: fühlt sich der Gast im wahrsten Sinne ‚gut abgeholt‘? So möchte ich beim Check-in als Person gesehen- und entsprechend behandelt werden. Außer Frage stehen ein netter Empfang sowie, der Uhrzeit angemessen, eine präzise und kurz Erklärung der wichtigsten Orte.

Manche Informationen haben etwa bei einem Check-in um 22 Uhr gewöhnlich noch Zeit bis zum anderen Tag. Wenn es es aber nichts Neues zu berichten gibt, kann man sich diese Arbeit bei Stammbesuchern schenken.

Natürlich muss in einem Hotel vor allem auch der Schlaf-Komfort während der Nacht passen. Da viele Menschen schon zuhause ihre Schwierigkeiten haben richtig einzuschlafen, fällt es ihnen noch mehr in einer fremden Umgebung schwer. Schließlich will man seine Entdeckungen am nächsten Tag frisch und ausgeruht erleben.

Deshalb kommen dem Bett und speziell der Matratze große Bedeutung zu. In renommierten Hotels wird darauf geachtet, die Matratzen regelmäßig auszutauschen; sie haben zudem durch alle Zimmer und Betten hindurch denselben Härtegrad.

Neben hochklassigem Bettenkomfort sieht auch das untrainierte Auge an Teppichen, Wänden oder Fußböden, wenn in einem Hotel ein Investitionsstau herrscht. Gerade erfahrenere Reisende erkennen zudem gute Handtücher, saubere Bettwäsche, wertige Kosmetikprodukte im Bad, die auf die Güte und Kundenausrichtung des Hotels schließen lassen. Ist die Hotelleitung vielleicht knauserig mit Kleinigkeiten wie Kaffee, Wasser oder Tee auf den Zimmern?

Beim Frühstück kann ein Hotel bei seinen Gästen reichlich Punkte sammeln – oder natürlich auch liegen lassen. Wie so oft gilt auch hier Qualität vor Quantität, was etwa auch daran abzulesen ist, ob am Frühstücksbuffet Markenprodukte zu finden sind. Außerdem ist in den vergangenen paarJahren auch das Bewusstsein für regionale Erzeugnisse stark gestiegen.

Kümmert sich das Hotel darum, sofern möglich, beispielsweise in der nächstgelegenen Manufaktur oder beim Landwirt einzukaufen? Ein solches, meist kostspieligeres und aufwändigeres Einkaufsverhalten, wird von Gästen meistens belohnt, sind sie doch in die Stadt gekommen, um sie in möglichst vielen Facetten kennenzulernen.

Individualität und Kommunikation in Wiesbadener Hotels

Während des gesamten Aufenthaltes und nicht nur mit der Buchung beziehungsweise dem Check-in, wird in einem guten Hotel die Kommunikation zwischen Hotelpersonal und Gäste fortgesetzt. Das Servicepersonal in einem professionell geleiteten Haus agiert als Problemlöser und ist bei Herausforderungen sofort gleich da, hält sich jedoch meist so unauffällig wie möglich im Hintergrund. Vor allem agieren familiengeführte Hotels wie zum Beispiel das Hotel Luisenhof in dieser Hinsicht vorbildlich. Viele Hotels nutzen mittlerweile auch digitale Kanäle, um so auf Neuigkeiten oder Events aufmerksam zu machen – so bleiben sie im Austausch mit den Gästen und sind ihnen nah.

Auch wenn man nicht unbedingt ein Freund einer Minibar sein muss, ist deren Inhalt doch ein guter Gradmesser dafür, ob ein Angebot auf den Gast zugeschnitten ist oder der Inhalt des Kleinkühlschranks eher nach Resteverwertung vor der Mindesthaltbarkeitsfrist aussieht. Die Minibar heißt genau so, weil man eben gerade nicht viel darin aufbewahren kann. Deshalb sollte der Hotelmanager beurteilen können, welche Produkte häufig konsumiert werden und die Auswahl danach ausrichten. So liegt in einer Minibar für das jeweilige Hotel die Möglichkeit, mit mehr Qualität mehr Lob zu bekommen, aber selbstverständlich auch an der richtigen Bar, wo zu der überzeugenden Getränkeauswahl noch die Gesellschaft hinzukommt.

Will man neben der Erkundung von Wiesbaden und der Region um die Stadt auch seinem Körper etwas Wohles tun, wird man sich bei der Buchung nach einem adäquaten SPA-Bereich umgeschaut haben. Dieser ist natürlich hygienisch einwandfrei und sauber anzutreffen. Vor allem hier, wo Intimität eine große Rolle spielt, kann ein gut geführtes Hotel seine Stärken ausspielen.

Jedem Wohlfühltrend zu huldigen sorgt dagegen jedoch eher für ein unüberschaubares Angebot, dessen Qualität im Nachhinein nicht mehr sichergestellt werden kann, was nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann. Vielmehr sollen die Anwendungen und Behandlungen Ergebnisse zeigen, was nur mit hervorragenden Massagetherapeuten oder Fachkräften im Kosmetikbereich möglich ist.

Spitze auf der Liste der Anforderungen sind Ambiente und Ausstattung des jeweiligen Hauses. Überdies ist die richtige Einstellung von Betreiber und Hotelpersonal ein wichtiger Faktor. Der Verbleib in einem Hotel in Wiesbaden wird nur dann zu einer runden Angelegenheit, wenn man beide Faktoren zusammen bietet. Die besten Hotels in Wiesbaden – eure Stimme zählt Der Reise nach Wiesbaden steht mit unseren Empfehlungen nun hoffentlich nichts mehr im Weg. Natürlich spielen auch individuelle Vorlieben wie die Lage – wichtig, wegen der Nähe zu Autobahn, Bahnhof oder Flughafen – eine Rolle.

Auch ein gutes Restaurant als Teil des Angebots im Hotel mag für Gäste wichtig sein, zumal sich Hotel-Restaurants qualitativ oft in die Riege der besten Restaurants in Wiesbaden einreihen. Außerdem gibt es natürlich auch die offizielle Deutsche Hotelklassifizierung, die die Qualität von Hotels in Sternen bewertet. Wiesbadener Häuser wie das Hotel de France zählen zur Kategorie der Vier-Sterne-Hotels. Haben Hotels den Zusatz Superior, dann können sich Gäste über ein à-la-carte Restaurant sowie überdurchschnittliche Angebote in Einrichtung, Ausstattung und Komfort freuen.

Hotel Wiesbaden – eure Stimme für das Beste Übernachtungserlebnis

Wir hoffen, Euch mit diesem Beitrag ein paar Tipps für komfortables Wohnen auf Zeit in Wiesbaden gegeben zu haben. Für einen Trip in die Stadt am Rhein gibt es jedenfalls reichlich Gründe: Am Tag lädt die Innenstadt zum Bummeln oder Einkaufen ein, einige historische Gebäude und andere Sehenswürdigkeiten lohnen den Besuch.

Auch freuen sich zahlreiche Veranstaltungen auf die Gäste der Stadt und auch das Umland hat viele Ziele zu bieten, die man mit einer mit einer Wanderung oder einer Radtour in und um Wiesbaden verbinden kann. Bricht die Nacht über das in die Hauptstadt des im Bundesland Hessen herein, ist Wiesbaden auch für Clubbesucher oder Kneipengänger attraktiv. Weil wir gerade bei den Besuchern der Stadt sind, kommen wir nicht umhin zu erzählen, dass sie wahrscheinlich am besten über die Qualität von Hotels urteilen- und so Tipps geben können, wenn sie bereits einmal in der Stadt waren.

Deshalb haben wir unsere Community nach Nominierungen und nach ihrer Stimme gefragt. Und deswegen also jetzt auch noch die Bitte von uns an Euch: Wenn Ihr in Wiesbaden schon einmal in einem der vielen guten Häuser zu Gast wart, dann gebt hier eure Stimme für euer Lieblingshotel ab!