dieBestenderStadt
dieBestenderStadt
6 mins read

Tipps für gutbürgerliche Küche in Wiesbaden

Deutschland hat ein abwechslungsreiches kulinarisches Erbe, das sieht man natürlich nicht nur an Wiesbaden am Rhein. Es gibt viele unterschiedliche gutbürgerliche Gerichte, jedes mit seinem eigenen einzigartigen Geschmack und seiner eigenen Story. So wird durch köstliche Weise die fabelhafte Vielfalt des Landes widergespiegelt, die sogar über unsere Landesgrenzen hinweg bekannt sind.

So gilt gutbürgerliches deutsches Essen in anderen Ländern als besonders deftig und fleischlastig, da macht auch die Küche von Hessen keine Ausnahme. In diesem Blogbeitrag werden wir uns einige der populärsten örtlichen Gerichte aus West-, Süd-, Nord- und Ostdeutschland genauer ansehen. Wir werden zusammen kennenlernen, was diese Gerichte, wie es sie in Wiesbaden beispielsweise in der Hockenberger Mühle gibt, so einzigartig und beliebt macht. Also los, beginnen wir!

Die gutbürgerliche Küche des Nordens

Aus der Esskultur Norddeutschlands sind Fisch und Meeresfrüchte wie Schollen, Zander, Dorsch, Hering, Butt, Krabben, Miesmuscheln oder Makrelen logischerweise nicht wegzudenken. Dadurch resultieren eigene Spezialitätenwie Finkenwerder Scholle, Kieler Sprotte, geräucherter Aal oder der seit Jahrzehnten beliebte Herringssalat. Finkenwerder Schollen werden mit Salz und Petersilienkartoffeln angeboten, nachdem sie in der Pfanne gebrutzelt wurden.

Kieler Sprotten sind das Fingerfood der Küstenregionen Deutschlands. Beim Frühstück werden die kleinen Fische gerne mit viel Schnittlauch zum Rührei zusammen mit ein paar frischen Tomaten gegessen, aber geräuchert schmecken sie am besten.

Fisch ist typisch für die Küche des Nordens

Fisch ist typisch für die Küche des Nordens

Aber auch andere gutbürgerliche Gerichte müssen hier natürlich genannt werden. Die Norddeutschen lieben ihre Suppen und Eintöpfe, zum Beispiel Wirsing- oder Steckrübeneintopf, Schnüüsch und Aalsuppe genauso wie ihre Meeresspezialitäten.

Schnüüsch ist eine recht einfache, mit Milch gekochte Gemüsesuppe, die gerne zur Sommerzeit gegessen wird. Mit ein anständiger Schinkenknochen und viel Suppengemüse wird für die Aalsuppe eine duftende, feinrauchige Brühe gekocht - ob man Aalfilets hinzugibt oder nicht, darüber sind sich die Norddeutschen selbst nicht sicher. Die Norddeutsche Küche hat aber noch andere Angebote, wie Labskaus. Labskaus ist ein aus Dosenfleisch, Roter Beete und Kartoffeln gemachter Brei, fester Bestandteil des Gerichts sind auch Spiegeleier, Gewürzgurken und Rollmöpse.

Auch Grünkohl ist allseits bekannt - zum Beispiel zusammen mit Pinkelwurst ergibt sich ein wunderbares klassisches Winteressen. Mit Würstchen, Salzkartoffeln und gebratenem Speck schmeckt er fabelhaft. In der Norddeutschen Küche gehört die Fliederbeersuppe zusammen mit den Franzbrötchen oder der Friesentorte zu den Süßen Gerichten.

Gutbürgerliche Mahlzeiten aus dem Osten

Das bekannteste gutbürgerliche Gericht in Ostdeutschland sind wahrscheinlich Königsberger Klopse. Diese Frikadellen-ähnlichen Fleischbällchen in Kapern-Sahnesoße werden eigentlich mit Kartoffeln und grünen Bohnen angeboten. Auch der Harzer Käsesalat darf in unserer Liste nicht fortbleiben. Dieses Gericht aus Ostdeutschland wird mit - wie der Name schon nahelegt - Zwiebeln, Harzer Käse und Äpfeln zubereitet.

Beim Jägerschnitzel, was uns allen bekannt ist, werden Schweinekoteletts mit einer Champignons0ße und Zwiebeln serviert.

Die gute alte Bratwurst

Die gute alte Bratwurst

Natürlich gehören die Grillspezialitäten Senfeier und Rostbrätel oder die bekannt Rosstbratwurst auch zu der gutbürgerlichen Küche in Ostdeutschland. Das Thüringer Rostbrätchen oder Rostbrätel ist ein Schweinenackenscheibe in einer Senf-Zwiebel-Marinade eingelegt, die anschließend zusammen mit Zwiebeln über Holzkohle gegrillt wird.

"Tote Oma" ist ein weiteres gutbürgerliches Gericht, welches seinen Namen dem Blutwurst-Brei verdankt, welcher der dem Hauptbestandteil des traditionellen Gerichts ist. Serviert werden Beilagen wie leckeres Sauerkraut und traditionell gegarte Salzkartoffeln. Natürlich hat die gutbürgerliche Küche Ostdeutschlands auch Süßes zu bieten, Quarkkäulchen zum Beispiel. Sie werden in der Pfanne gebraten und werden aus Magerquark, Mehl, Eiern und Kartoffeln, angeboten werden sie mit Apfelbrei. Der Baumkuchen ist ein süßes Gericht aus der Küche das deutschen Ostens, ein geschichteter Kuchen, welcher oft mit Schokolade überzogen ist.

Deutschland's Süden - seine gutbürgerlichen Gerichte

Die deutsche Traditionsküche im Süden des Landes ist etwas weniger deftig als andere Regionen. Die Schwarzwälder Kirschtorte und der Schwarzwälder Schinken sind die populärsten Spezialitäten. Sie besteht primär aus Schokoladenbiskuit auf Mürbeteig, geschichtet mit Sahne und Schattenmorellen, hübsch garniert mit kandierten Kirschen. Natürlich gibt es trotzdem deftige Gerichte in der südlichen Küche, beispielsweise die Schwäbischen Maultaschen, die bayrischen Schweinshaxen oder die Fränkische Linsensuppe mit Wiener oder Mettwürstchen.

Außerdem nicht zu vergessen: Spätzle, Schupfnudeln - gemacht aus gekochten Kartoffeln oder Roggen- oder Weizenmehl - Kartoffelsalat und Laugengebäck in unterschiedlichen Varianten. Eine bedeutende Rolle in der süddeutschen gutbürgerlichen Küche spielt Sauerkraut - die in Salzlake fermentierten Kohlblätter eignen sich ausgezeichnet als Beilage sowohl zu deftigen als auch zu milderen Speisen. Auch den bayrischen Krustenbraten mit Semmelknödeln und Dunkelbiersoße sollte man unbedingt einmal gekostet haben.

Gutbürgerliches aus dem Westen

Bekannte Traditionsgerichte der gutbürgerlichen Küche aus dem Westen des Landes sind Pfälzer Saumagen oder Rheinische Sauerbraten Vielleicht hat man schon einmal von "Himmel und Erde", oder auch "Himmel und Ääd" gehört. Der Name kommt daher, dass die Äpfel im Himmel und die Kartoffeln in der Erde wachsen.

Dieses gutbürgerliche Essen gehört definitiv zu den kulinarischen Geheimtipps des Westens von Deutschland. Das Gericht besteht aus grob gestampftem Kartoffelpüree mit kräftigem Apfelbrei und würzigen Leber- oder Blutwurstscheiben. Das Essen, welches früher ein Arme-Leute-Essen war, ist heute Kult, vor allem in rheinischen Brauhäusern.

In der westlichen Küche spielen vor allem Kartoffeln und Zwiebeln eine große Rolle, ob als traditionelle Kartoffelklöße, einfachen Salzkartoffeln oder als würzige Bratkartoffeln.

Ein Klassiker der gutbürgerlichen Küche: Bratkartoffeln

Ein Klassiker der gutbürgerlichen Küche: Bratkartoffeln

Beim Würzen und bei der Marinade werden meistens Zwiebeln genutzt. Reibekuchen ist ein kartoffel-lastiges Gericht aus dem gutbürgerlichen Repertoire im Westen Deutschlands. Aus Mehl, Ei, Salz, Muskat und geriebenen Kartoffeln wird ein Teig zubereitet, der dann zu kleinen Fladen in heißem Fett in einer Pfanne ausgebacken wird. Sie werden von klein und groß gerne mit Apfelmus, Apfelkraut oder Marmelade gegessen.

Auch die Pfälzischen Dampfnudeln müssen an dieser Stelle angesprochen werden, sie isst man entweder süß mit Weinschaumcreme oder deftig zu Kartoffelsuppe. Auch Aachener Printen müssen an dieser Stelle erwähnt werden. Die appetitanregenden Gebäckstücke ähneln Lebkuchen vom Aussehen und vom Geschmack her. Nur ein spezielles Printen-Nudelholz kann diesen Teig ausrollen.

Als "Aachener Printen" dürfen nur Printen genannt werden, die in Aachen oder bestimmten umliegenden Orten hergestellt wurden. Der Begriff ist von der EU patentiert. Eine weitere süße Spezialität aus dem Westen sind "Bergische Waffeln". Sie werden aus einem Hefeteig hergestellt und in einem Ofen mit besonderen Formen gebacken.

Die Waffeln haben einen sehr charakteristischen Geschmack und werden oft mit Früchten oder Eis serviert.

Gutbürgerliche Küche Wiesbaden - jetzt voten!

Nun konntet ihr sehen, wie unterschiedlich die deutsche Küche in den unterschiedlichen Regionen daherkommen kann, sogar innerhalb eines Bundeslandes wie Hessen im südwestlichen Teil von Deutschland. Es lohnt also definitiv, wenn ihr euch in einer dieser Regionen aufhaltet, ein Wirtshaus mit gutbürgerlicher, hiesiger Küche in der Nähe zu suchen, wie es in Wiesbaden beispielsweise der Schoppenhof ist.

Immerhin habt ihr nun eine Übersicht darüber, welche gutbürgerlichen Gerichte in unseren Augen die empfehlenswertesten sind. Wenn ihr jetzt wild darauf seid, zu erfahren, wo ihr was in Wiesbaden mit ihren knapp 280 Tausend Einwohnern finden könnt, dann schaut unbedingt bei unserer Bestenliste vorbei und stimmt für euren Favoriten ab - und wenn Ihr es schon wisst, dann helft der Community hier mit euren Tipps. Die User, die in eurer Stadt oder in der Nähe der Region Südhessen zu Gast sind, freuen sich darüber.